Kontakt mit uns

 

Prozessautomatisierung der Datenvorbereitung verkürzt die Auftragsbearbeitung.

Michał Wojciechowski, Abteilungsleiter Vorstufe

 

Druckvorstufe – wo alles anfängt

In der Buchproduktion spielt die Druckvorstufe (englisch „Prepress“) eine sehr wichtige Rolle. Bei Totem wird dieser Prozess von Michal Wojciechowski geleitet. Seit über 16 Jahren ist er als Experte bei Totem tätig. Unterstützt wird er von einem hochqualifizierten Team.
Wir legen großen Wert auf die Rundum-Betreuung eines jeden einzelnen Kunden. Bei Totem setzen wir auf neueste technische Lösungen, die die Prozesse in der Druckvorstufe vereinfachen und automatisieren. Dies führt zur Verkürzung der Auftragsabwicklung und schnelleren Bearbeitung Ihres Druckauftrages.
Der Prozess der Datenvorbereitung besteht aus mehreren Schritten, die eng miteinander verbunden sind. Allgemeine Vorgaben zur Datenvorbereitung finden Sie in unserem HILFEBEREICH.

Im ersten Schritt, dem so genannten „Preflight“, kommt die Software Pitstop Pro der Firma Enfocus zum Einsatz. Die Software prüft die Druckdaten auf typische Standardfehler. Es wird ein detaillierter Fehlerbericht erstellt, der zu dem Verlag zugesandt wird. Auf Wunsch stellen wir dem Kunden entsprechende Tools zur Verfügung, die die selbständige Prüfung der Druckdaten ermöglicht.

Im zweiten Schritt wird der Druckauftrag in das M.I.S. (Management Information System) der Firma Profis eingespeist. Mit diesem System können Herstellungsprozesse von der Angebotserstellung über die Auftragsannahme bis zum fertigen Produkt effizient verwaltet werden. Im M.I.S. werden alle gegenwärtigen Aufträge als auch bereits abgewickelte Bestellungen erfasst.

Der letzte Schritt in der Druckvorstufe ist das Ausschießen. Anhand der Informationen aus dem M.I.S. wird das Ausschießen der geprüften Druckdateien durchgeführt. Das heißt, die fertig zusammengestellten Daten werden auf eine entsprechende Druckmaschine übertragen.
Beim Ausschießen werden drei Systeme verwendet, die miteinander zusammenarbeiten: FileTrain, das die Daten herunterlädt und – je nach Inhalt der Druckdaten – eine weitere Vorgehensweise festlegt. Das zweite Programm ist FreeFlow Core der Firma Xerox, das das Ausschießen durchführt. Zum Schluss kommt nochmals Pitstop Pro zum Einsatz.

Die von uns verwendeten Tools und Programme können die Druckdaten automatisch vorbereiten. Der Prozess der Druckvorstufe ist unabhängig vom Buchformat, der Bindung, dem Umfang und der Maschine, auf der gedruckt wird.
Auf Wunsch vieler Verlage bereiten wir gern Probedrucke (so genannte Aushänger) vor dem Druck der Gesamtauflage vor. Aushänger sind im Rahmen des Qualitätsmanagements besonders dann von Vorteil, wenn die Auflage hoch ist, das Buch Farbseiten enthält, oder wenn bei der Herstellung besondere Bindungsarten oder Veredelungen gewünscht sind.